Einladung zur Stammesversammlung 2017

Liebe Pfadfinder und Pfadfinderinnen, liebe Eltern,

wir möchten Sie und Euch hiermit zur diesjährigen Stammesversammlung einladen, die am Sonntag, den 05.03.2017 um 11:00 Uhr im Pfarrsaal der Gemeinde St. Franziskus stattfinden wird.

Die Tagesordnung besteht aus folgenden Punkten:

  • TOP 01 – Begrüßung
  • TOP 02 – Bestimmung des Protokollführers
  • TOP 03 – Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • TOP 04 – Genehmigung des letztjährigen Protokolls
  • TOP 05 – Kassenbericht
  • TOP 06 – Wahl des Kassenprüfers
  • TOP 07 – Vorstandsbericht
  • TOP 08 – Entlastung des Vorstandes
  • TOP 09 – Wahl des Vorstandes
  • TOP 10 – Stufenberichte
  • TOP 11 – Verschiedenes

Wir freuen uns auf Euer Erscheinen!

Gut Pfad,
die Leiterrunde

Veröffentlicht unter Home

Pommes

Am heutigen Tag haben wir vorzeitig schon einige Zelte abgebaut, damit wir morgen nicht in Stress geraten. Der Tag fing ganz normal an, mit einem leckeren Frühstück. Danach wurden alle Sachen gepackt und in die Turnhalle geräumt, wo wir alle zusammen die letzte Nacht schlafen. Danach ging die krasse Abbau-Action los und wir haben im Laufe des Tages fast alles zusammengepackt. Zwischendurch wurden wir durch ein Mittagessen der Schwedischen Küche gestärkt: Pommes mit Köttbullar und Preiselbeersoße. Zum Abschluss wurde eine Reflektion durchgeführt und wir freuen uns nun auf eine entspannte Nacht. Morgen bauen wir nur noch zwei Jurten ab, bevor wir gegen Mittag in den Bus nach Deutschland steigen.

Nachtwanderung – 25.8.13

Nach einer aufregenden fetten Party am Vorabend wurden wir von Oberfeldwebel Michel mit Trillerpfeiffe und Wasserpistole aus dem Schlaf gerissen. Während die Leiter das Chaos vom Vorabend beseitigten, mussten wir zum Militärtraining antreten. Dies bestand sowohl aus Geschicklichkeitsprüfungen, wie auch aus körperlich anstrengender Ertüchtigung. Nach einem ausgedehnten Brunch erwartete uns ein entspannender Tag mit sonnen, spielen, lesen, Hörbuch hören, Gulliball spielen, schlafen und vielem mehr.

Am Abend brachen wir dann in Gruppen zu einer unerwarteten Nachtwanderung auf. Wir mussten den Schlächter von Kopparberg bezwingen und den Weg durch die Wildnis finden. Nachdem wir der gruseligen Atmosphäre entkommen wahren, erfreuten sich vor allem die ängstlichen Pfadis an einem warem Feuer.

Sonnentag

Nach arbeitsreichen Tagen konnten wir heute in Ruhe die Sonne genießen, die das schöne Bångbro erhellte. Der Morgen begann mit einem stärkenden Frühstück, welches Rührei und Baconscheiben beinhaltete. Nachdem alle gestärkt das Frühstück beendeten, ging es an die Arbeit. Wir hackten und sägten das Feuerholz, räumten den Holzschuppen auf und erledigten weitere kleinere Arbeiten. Gegen Mittag bereiteten wir als Mittagessen Wraps für die zurückkehrenden Wös, Juffis und Pfadis vor und halfen ihnen beim aufräumen ihrer Hikeüberreste. Anschließend nutzten wir die Sonne, in dem wir in ihrem wundervoll wärmenden und erstrahlendem Licht sonnten.

Der Tag ist nicht ins Wasser gefallen

Und da wären mal wieder eure Schwedenfahrer. Heute war ein sehr verregneter Tag im Lager. Gleich nach dem Frühstück machte sich eine kleine Gruppe auf den Weg ins Dorf Kopparberg. Zeitgleich zur Rückkehr der Truppe kehrten die Rover und Mitarbeiter ins Lager zurück. Es muss wohl an ihnen gelegen haben, denn es fing an zu schütten, wie es das Lager noch nicht erlebt hatte. Doch der Regen hielt uns nicht davon ab, noch einen riesigen Baum zu fällen. Dann nahm der Regen überhand und es wurden Spiele gespielt, Bücher gelesen und Briefe geschrieben.

Macht es gut, die Schwedenfahrer

Arbeitstag: Rodung, Verbrennung und Anstreichen

Hey Leute,

Der dritte Tag ohne die Rover und Mitarbeiter war sehr entspannt, obwohl viel gearbeitet wurde. Nach einer anheizenden Morgenrunde wurde gefrühstückt. Heute mussten wir jedoch auf Nutella verzichten, was für manch einen eine Katastrophe war. Danach fingen alle an zu arbeiten und das Grünzeug neben dem Lager zu entfernen. Nach ein paar Stunden gab es dann einen sehr deftigen Brat-Maxen zum Mittag. Die Moral stieg und einige sahen sich wieder bereit zu arbeiten. Zwei Stunden später hörten wir für den Tag auf. Einige bereiteten das Abendessen vor und die anderen ruhten sich aus. In Hoffnung auf ein leckeres Essen verabschieden wir uns von euch und wünschen einen guten Abend.

Eure Schwedenfahrer <3

Warme Küche

Hey, wir sind es wieder. Ein weiterer Tag in unserem schönen Zeltlager ist vergangen und wieder ist viel geschehen. Da die Rover-Stufe und die Mitarbeiter ja auf Hike sind haben wir heute im kleinen Kreise gefrühstückt und schon während der Morgenrunde Philips 16. Geburtstag gefeiert. Nach dem Frühstück und ein wenig Auszeit haben sich die drei verbliebenen Stufen für das Stufenprogramm getrennt.

Die Wölflinge sind zusammen mit den Juffis zum Fluss gegangen um zu angeln, in der Sonne zu liegen, zu lesen und zu schnitzen, während die Pfadis durch den Wald ins Dorf gelaufen sind und dort dem Supermarkt einen Besuch abgestattet haben.

Zurück am Zeltplatz angekommen haben wir nur noch zu Mittag gegessen und hatten danach Freizeit. Während dessen haben wir aber noch jede Menge Zweige verbrannt, die auf einem großen Haufen auf dem Zeltplatz lagen und beseitigt werden mussten. Außerdem haben wir nun endlich Gasflaschen und können am Zeltplatz warm kochen, sodass heute Apfelmus gekocht wurde und es abends Pfannkuchen gab.

Viel Sonne und ein bisschen Arbeit

Hier sind mal wieder eure Schwedenfahrer. Heute verging wieder ein arbeitsreicher Tag im Lager. Am Morgen reisten die Rover und Mitarbeiter nach einer vorverlegten Morgenrunde zu ihrem Hike ab. Am Mittag wurde bei einem Ausflug zum nahe gelegenen Bach ein gigantischer, bombensicherer Staudamm errichtet. Nach dem Mittagessen startete der Stamm direkt durch und verrichtete verschiedene Arbeiten am Haus. Die einen pflückten Äpfel und Johannisbeeren, andere jäteten Unkraut und wieder andere strichen einige Räume. Das war es wieder von uns nach einem überraschend sonnigen Tag.

Gut Pfad und bis bald!

Kampf ums nackte Überleben

Gut pfad!

Heute nutzten wir die erste Hälfte des Tages zum entspannen und spielen. Denn während einer Wasserschlacht zwischen Wös, Juffis und ihren Leitern wurde auch Risiko gespielt und sich gesonnt. Anschließend bauten wir in der „Wildnis“ Behausungen und kämpften uns beim von den Leitern vorbereiteten Survival-Training zurück zur Zivilisation. Insgesamt geht es uns galaktisch gut, sonnige Grüße aus Schweden!

#YOLO

Die goldene Toilette

So liebe Freunde,

hier sind wieder eure Schwedenfahrer. Leider geht ein Zahnbürstenmörder im Lager herum, welcher tragischerweise schon zweimal zugeschlagen hat. Nachdem alle gestern Abend nach einer ausgiebigen und spaßigen Abendrunde in den Zelten verschwunden waren, kam heute die Erlösung: EINE ZWEITE TOILETTE! Nun erschienen wieder alle pünktlich mit geputzten Zähnen zur Morgenrunde und haben sich beim Kettenfangen der sportlichen sowie der geistigen Herausforderung gestellt. Nachmittags ging der Spaß weiter, als wir zum Goldwaschen  gingen und jede Menge Schätze fanden. Obwohl es viel Kraft und Geduld erforderte, wurde eine tolles Ergebnis erzielt.

Das war eure Redaktion.

P.S. Carpe diem!