Wilder Westen

Als erstes haben Professor Dr. Krawallo und Professorin Dr. Dr. Krawalla versucht die Zeit Maschine zu reparieren, haben aber das Telefon falsch eingebaut (siehe vorheriger Bericht).

Dabei sind wir in den Wilden Westen gereist.

Dann sind Cowboys und Uhreinwohner Amerikas in unsere Jurte gestürmt und haben eine Schießerei veranstaltet. Wir haben versucht ihnen zu erklären das sie aufhören sollen sich zu bekriegen, aber dann sind sie rausgestürmt.

Abends kam dann die Schamanin Wakuanda von dem Stamm der Malahat, und hat uns zu einem Fest eingeladen, um Frieden mit den Cowboys und ihrem Stamm zu schließen.

Wir sollten außerdem die Ahnen befriedigen. Dafür haben alle etwas vorbereitet. Es ging von Gedichten über Lieder bis zu Tänzen.

Am Ende haben alle Namen amerikanischer Uhreinwohner gekriegt. Kurz danach gab es auch schon Essen. Die Vorspeise war Schichtsalat, die Hauptspeise Chili Sin Carne und zum Nachtisch gab es  Früchte die mit Schokolade übergossen waren. Außerdem hatte jede/r ein Stammes-Handtuch mit dem eigenen Namen auf seinem/ihrem Teller liegen. Dann gab es eine Party mit einer Getränkebar und viel Musik. Zum Dank, dass wir die Cowboys und ureinwohnen Amerikas versöhnt haben, hat uns die Schamanin Wakuanda ein Kabel gegeben, womit wir hoffentlich etwas weiter nach Hause kommen.

Ein paar Fotos könnt ihr unten sehen 🙂

        Von Janes

Gruppenfoto
Doppelter Regenbogen auf dem Platz
Am Bergfest hat jeder von uns als Lager-Gadget ein Handtuch mit eingesticktem Namen geschenkt bekommen.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Home von Kilo. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.