HARRY POTTER

Die Stammesversammlung ist vorbei. Und wer gut aufgepasst hat, der weiß jetzt, dass es ein spannendes Jahresmotto gibt.

Richtig! Das Jahresmotto heißt: HARRY POTTER

Wir sind gespannt auf ein magisches Jahr in Hogwarts mit tollen Quidditch-Spielen, Zauberduellen und vielem mehr.

 

 

 

Veröffentlicht unter Home

Stufenwechsel

Am 31.10.15 stand eine der wichtigsten Aktionen des Jahres an: der Stufenwechsel.

Für den feierlichen Rahmen war es Pflicht an dem Tag uniformiert zu kommen, was viele in unterschiedlichster Weise umgesetzt haben. Die Bandbreite reichte von Köchen, über Soldaten und Hexen hin zu Ärzten.

Nach der Begrüßung und einem kleinen Spielchen mit allen, hatten die Stufen die Möglichkeit sich  an verschiedenen Stationen ihren Uniformen als würdig zu erweisen. Als Geheimagenten musste ein Virus aus einem gesichteten Labor gestohlen werden, um dadurch die Infizierung der gesamten Menschheit zu verhindern. QuarttetkartenBeim Feuerwehr-Einsatzort gab es Bomben zu entschärfen, Brände zu löschen und einem Verletzen zu helfen. Die Pfadfinder-Station bot die Möglichkeit seine eigene Quarttetkarte zu erstellen, eine Papierkluft zu gestalten und seine Stimme zur Wahl von Miss und Mister Uniform abzugeben. An der Kochstation wurde von allen Stufen ein Teil des Festmahl aus Linsensuppe, Rohkost und Schichtsalat vorbereitetet, was wir anschließend gemeinsam gegessen haben.

Nachdem nochmals Zeit war sich innerhalb seiner Stufen zu verabschieden, wurde das in den Gruppenstunden vorbereitete Abendprogramm präsentiert. Zuerst gab es eine Pfadfindergeschichte von den Wölflingen, die mit Hilfe der anderen Stufen zum Leben erweckt wurde. Die Pfadis haben uns mit einer Runde Bingo unterhalten. Von den Juffis wurden einige kurze Szene vorgespielt, anhand dessen die anderen Stufen das entsprechende Märchen erraten sollten. Zuletzt gab es eine, von den Rovern vorgetragene, Traumreise.

Danach begann der eigentlichen Stufenwechsel. Es kamen alle Leute, die an diesem Abend wechseln sollten, stufenweise auf die Bühne und mussten sich einer sportlichen, einer pfadfinderischen und einer Essensaufgabe unterziehen. Als pfadfinderische Aufgabe mussten z.B. die Wös gemeinsam die erste Strophe des Liedes „Flinke Hände, flinke Füße“ singen und die Juffis haben uns einige der Pfadfindergesetze genannt. Stufenwechsel 15 (54)Sportlich aktiv wurden die Pfadis, in dem sie sich gegenseitig huckepack genommen haben, um das Rucksack tragen für den nächsten Hike zu trainieren. Die sportliche Aufgabe der Rover bestand draus in einem Handstand was zu trinken. Bei der Essensaufgabe standen verschiedene Lebensmittel in der Farbe der neuen Stufe bereit, die probiert werden mussten. Durch die absolvierten Aufgaben haben sich alle eine Lilie in der zukünftigen Stufenfarbe verdient und wurden von der neuen Stufe begrüßt.

Mit stimmungsvollem Beleuchtung und lauter Musik haben wir dann den Tag im Pfarrheim ausklingen lassen.

Ruhrjamb und Zoo-Besuch

Im September standen gleich zwei tolle Aktionen an.

 

Am 12.09.15 fand unter dem Motto „Voller Tatendrang“ der 7. Ruhrjamb mit LogoPfadfinder/-innen aus dem gesamten Bistum Essen statt.

Früh ging es für unseren Stamm mit Bus uns Bahn los, sodass wir um kurz nach 9 das Gelände des Nordsternparks in Gelsenkirchen erreicht haben.  Die 2000 Pfadfinder/-innen, die am Ruhrjamb teilgenommen haben, wurden zunächst, unter anderen vom Gelsenkirchener Oberbürgermeister, begrüßt. Anschließend wurden wir in Form eines Gottesdienst auf den Tag eingestimmt.

Das Vormittagsprogramm fand dann in den Stufen statt.

Die Wölflinge haben Wölfi und Wölfine dabei geholfen Wölfines Hausarrest zu Umgehen, damit sie tortzdem zur Gruppenstunde gehen konnte. Dazu haben sie durch verschiedene Aufgaben Puzzelteile gesammelt, die zusammengesetzt einen Ausweg eröffnet haben. Die Juffis mussten auf der Suche nach dem schwarzen Gold verschiedene Rohstoffe sammeln. Die Pfadis konnten beim Green-Contest in unterschiedlichen Spielen gegeneinander antreten, um so Punkte für ihre Teams zu sammeln. Das Roverprogramm musste leider ohne unsere Rover stattfinden.

Nach dem Mittagessen ging es weiter mit Programm, dass die Bezirke vorbereitet hatten. Beim Programm unseres Bezirks BoFro(st) konnte man durch einige Spiele den Weg zur Kühltruhe bezwingen.  Bei anderen Bezirken gab es die Möglichkeit z.B. Schmuck oder Knoten zu machen, etwas über die Sommerlagertraditionen anderer Stämme zu erfahren, sich mit dem Thema Gott zu beschäftigen oder bei verschiedenen Spielchen aktiv zu werden.

 

Bei der Abschlussveranstaltung wurde das im Laufe des Tages bereist mehrmals eingeübte Lied „Voller Tatendrang“ gesungen und ein kurzer Einblick gegeben, was die Stufen während des Vormittagsprogramm gemacht haben. Noch während eine Band mit ihrer Musik für Stimmung gesorgt hat, haben wir uns erschöpft, aber mit vielen neuen Erinnerungen auf den Heimweg gemacht.

Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Ruhrjamb in fünf Jahren.

 

Zwei Wochen später, am 26.09.15, ging es mit dem ganzen Stamm in den Zoo.

Zuerst haben wir den Zoo gemeinsam erkundet und dabei eine Runde Zoo-Bingo Zoo-Bingogespielt.

Auf den vorbereiteten Bingokarten konnten alle gesehenen Tiere abgehackt werden. Natürlich gab es für den Gewinner, sowie für alle Stufengewinner, eine kleine Überraschung.

Anschließend haben wir uns die Delphinschau angesehen, bei der nicht alle ganz trocken geblieben sind.

Danach gab es Zeit um in Kleingruppen nochmals das eine oder andere Tier zu besuchen.

Bald darauf ging es auch schon wieder mit der Bahn zurück.

Veröffentlicht unter Home

„Einfach Pfadfinden – Back to the Roots“

Unsere diesjähriges Pfingstlager ging ins Sauerland. Das komplette Lager stand unter dem Motto „Einfach Pfadfinden – Back to the Roots“.

Unter diesem Motto wurde auch das Stammesprogramm gestaltet. Der Samstagvormittag wurde in verschiedenen Stationen verbracht. Hier wurde ein erste Hilfe Crash-Kurs angeboten, Teambuilding-Spiele gespielt, gelernt wie man Feuer macht und sich mit Karte und Kompass orientieren kann und die wichtigsten Regeln für das Abendprogramm besprochen. Denn am Abend wurden die Gruppenkinder in „Kleingruppen“ ausgesetzt und mussten, mit all ihrem zuvor erlernten Wissen, wieder zum Platz zurück finden. Und wie das bei den Kids so ist, war es auch kein Wunder, dass alle Gruppen diese Aufgabe mit Bravur gemeistert haben und sich den anschließenden Snack am Lagerfeuer mehr als verdient hatten!

Auch das Stufenprogramm am Sonntag wurde dem Motto angepasst. So haben sich die Wölflinge z.B. die Flaggensprache, das Pfadfindergesetz und viele weitere Sachen erarbeitet und die Pfadis haben am offenen Feuer kreatives gekocht und leckere Waffeln gebacken.